guitar


Samstag, der 5. August: Der zweite SOUND LASTER Tag 2016 mit vier Bands auf dem Flößerplatz – und zusätzlich zwei Tanz-Acts, die beim direkten Nachbarn zum SOUND LASTER, dem Inselbad der Stadtwerke Landsberg, zu sehen sind.


SOUND LASTER
SAMSTAG, 6. AUGUST 2016

17:00 Uhr

4ER BOB

Vier Virtuosen, die viele internationale Größen aus Rock, Jazz und Pop begleitet haben, von Randy Brecker über Mike Stern bis Nik Kershaw: Auf dem SOUND LASTER präsentieren sie eigene Songs. Ihre Musik groovt und verbindet Jazz, Rock und Blues.

Der Dießener Jazzgitarrist Bernd Hess (links) spielte mit Charlie Mariano, Eric Marienthal, Ken Peplowski, Joe Haider, Rich Laughlin, Hermann Breuer, Jürgen Seefelder, Joe Nay, Geoff Goodman, Shankar Lal, Stefan Holstein u.v.a.. Bassist Gerd Boelicke (rechts) arbeitete mit Musikern wie der Rick-Keller-Band, Uwe Ochsenknecht oder Chris de Burgh, seiner Formation „Dreizack“ attestierte der Jazztime-Verlag „Funken ug, Energie-Infusion und spieltechnische Glanzleistungen“. Auch Schlagzeuger Tommy Eberhard ist ein musikalisches Schwergewicht, er spielte mit Claudio Roditi, Jean-Louis Rassinfosse, Klaus Ignatzek, Johannes Enders, Tony Lakatos, Jim Pepper, Alan Praskin u.v.m. Der Vierte im Bob ist Keyboarder Matthias Preißinger, der u. a. bei Klaus Doldingers Passport und bei Konzerten und Tourneen von Paquito D‘Rivera, Dave Valentin, Bobby Shew und Claudio Roditi mitwirkte.

Andere Besetzung – aber mit Gerd Boelicke am Bass:

18:00 Uhr

MOONSURFER

Eine weitere Comboaus der Region ist Moonsurfer, die gerade ihre erste CD veröffentlicht haben. Ihren Sound beschreiben die Musiker so: „Melancholischer, alternativer, stoniger, progiger Rock, english only, selfmade und so G‘schichten halt.“ Moonsurfer macht psychedelischen, energiereichen Rock, inspiriert von den gloriosen 70ern, mit viel Atmosphäre und etwas HippieTouch. Aber eine eindeutige Schublade gibt es eh nicht für diese Band, die sich als „Freund der Mischformen“ versteht. Natürlich stets mit Fokus auf dem klassischen Rocksetup: Gesang, zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug.

Besetzung: Links: Assel spielt schon seit dem Kauferinger Open-Air Gitarre. Rechts: Dausi spielt Gitarre, kniet aber meistens am Boden, um irgendetwas an den Effekten zu schrauben.

Links: Sänger Hubert, der Jüngste der Band, voller Energie und Tatendrang. Rechts: Bernhard war das fehlende Glied in der Kette von begeisterten Musikern. Kann mehr als Bass spielen.

Rudi ist ein alteingesessenes Bandmitglied. Er bringt das Fell zum Schwingen und das auf die genau richtige Art. Moonsurfer – die CD steht kurz vor Auslieferung.

www.moonsurfer.de

19:00 Uhr

DARCY

Dass Xavier Darcy erst 20 Jahre alt ist, würde man nicht für möglich halten, wenn man seine kraftvollen Songs – energiegeladener Folk zwischen Mumford and Sons, Frank Turner und Arcade Fire – und seine emotionsgeladene, raue Stimme hört. Der englisch-französische Singer/ Songwriter trat bereits neben Sarah Connor und Joris im Ersten in „Inas Nacht“ auf.

Ähnlich wie seine Musik bewegt sich Xavier Darcy zwischen den Kulturen. Kanada, Schottland oder Frankreich – der englisch-französische Singer-Songwriter zog in seiner Kindheit oft um. Mittlerweile ist München die Wahlheimat des 20-Jährigen. Doch seit der Veröffentlichung seines erfolgreichen Debüts „Extended Play“ im Februar 2015 lebt er wieder aus dem Koffer: Den Sommer verbrachte er als Support-Act für Hudson Taylor, spielte viele Gigs auf Festivals und trat, neben Sarah Connor und Joris, im Ersten bei „Inas Nacht“ auf.

„Nur ein Typ mit Gitarre“, heißt es im Pressetext, „aber seine Lieder sind so viel größer.“

20:15 Uhr

PHIL VETTER

Er gilt als „Meister der Zwischentöne“: Musikgenuss zwischen Dub, Reggae, Rock und Pop und melancholische, ironische Texte, die an Element of Crime oder Rio Reiser erinnern. Dabei macht Phil Vetters Melancholie nicht schwermütig – im Gegenteil: Er bringt seine Zuhörer zuverlässig zum Mitsingen und Tanzen.

Der Multiinstrumentalist begann mit neun Jahren als Trompeter in einer Blaskapelle, mit 20 spielte er Bass, Gitarre, Keyboards und Schlagzeug und rockte mit der Indie-Band Big Jim die großen Festivals wie „Rock im Park“ und „Rock am Ring“, u.a. als Opener für die Sportfreunde Stiller. Seitdem hat er sich neu erfunden und zu einem der besten Songwriter im Land entwickelt. Im März erschien sein sechstes Album „Das Blaue vom Himmel“.

„Das ist Charakter-
statt Radiopop.“

Merkur


INSELBAD
SAMSTAG, 6. AUGUST 2016

Bis 23:00 Inselbad

NACHTSCHWIMMEN

Wenn am Samstag, den 6. August der SOUND LASTER auf dem Flößerplatz aufspielt, ist das Inselbad der Stadtwerke Landsberg als direkter Nachbar dabei und wird für zwei Akrobaten-Acts zur Bühne. Seine reizvolle Lage direkt am Lech macht das Landsberger Inselbad zu einem der schönsten Plätze der Stadt. Mit einem Poetry Slam-Programm im Juli und den Acts am SOUND LASTER-Samstag pro liert sich das Freibad zunehmend als Ort, der auch popkulturell etwas zu bieten hat.

19:00 / 20:00 Uhr Inselbad

POLE DANCE ACADEMY

Die „Pole Dance Academy“ (auch am Freitag, den 5. August, in der Altstadt zu sehen): Die Akrobatinnen der Pole Dance Academy performen an der Stange.

19:00 / 20:00 Uhr Inselbad

ROYAL CREW

Hip Hop-Tänzer um Trainer Jonas von Pitzbuer zeigen Tanzsport pur.